Herzlich Willkommen bei der Ortsvereinigung mit Bereitschaft Nidda
 

Der DRK-Betreuungsdienst ist auf die unterschiedlichsten Notsituationen vorbereitet. Auf lokaler Ebene können die freiwilligen Helfer in kürzester Zeit bis zu 500 Menschen mit Essen und Trinken versorgen, Notunterkünfte und Kleidung zur Verfügung stellen. Für die psycho-soziale Betreuung der Betroffenen sind die Ehrenamtlichen ebenfalls geschult. Der Vorteil: In Großschadensfällen können sie auf das professionelle Netzwerk des Deutschen Roten Kreuzes zurückgreifen, und Hilfe aus dem ganzen Bundesgebiet bekommen.

Die Betreuungsgruppe

  • leistet den Betroffenen überall dort Hilfe, wo sie sich aufgrund der Situation aus eigenem Vermögen nicht     selbst helfen können
  • betreut und versorgt hilfebedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern
  • sorgt für Verpflegung und  vorläufige, vorübergehende Unterbringung von  Betroffenen
  • sichert die sozialen Belange  der Betroffenen

Psychosoziale Notfallversorgung             

Im Rettungsdienst und Katastrophenschutz sind sowohl Betroffene als auch Einsatzkräfte psychischen Belastungen ausgesetzt. Die DRK-Einsatzkräfte des Fachdienstes Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) unterstützen Betroffene z.B. nach Verkehrsunfällen, Gewalttaten oder Großschadensereignissen durch psychosoziale Akuthilfe. Auch die Einsatzkräfte werden durch die PSNV-Fachhelfer durch psychosoziale Unterstützung betreut - das beinhaltet die Betreuung nach stressbelasteten oder traumatischen Einsätzen, aber auch die Prävention und Schulung von Einsatzkräften

 

An wen richtet sich die Psychosoziale Notfallversorgung?

Psychosoziale Notfallversorgung wendet sich einerseits an Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes, andererseits an Betroffe, z. B. 

  • Angehörige,
  • Hinterbliebene,
  • Vermissende,
  • Unfallzeugen von Notfällen.

Häufig stehen die Betroffenen unter hohem Leidensdruck, z. B. wenn Eltern durch einen Unfall ihr Kind verlieren, wenn ein Polizist nach einem schweren Verkehrsunfall der Familie die Nachricht über den Tod überbringt oder Angehörige und Freunde eines Suizidopfers lernen müssen, mit dem Verlust zu leben.

Was leistet die psychosoziale Notfallversorgung?

Diem Psychosoziale Notfallversorgung unterstützt bei psychischen und seelischen Leiden, wann immer sich die Betroffenen nicht imstande sehen, alleine mit der Sitation zurechtzukommen. Im Deutschen Roten Kreuz gibt es bundesweit mehr als 100 Kriseninterventions- oder Notfallnachsorge-Dienste für die psychosoziale Akuthilfe.

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer besuchen eine psychosoziale Grundausbildung, qualifizieren sich zum PSNV-Fachdiensthelfer, Kriseninterventionshelfer oder PSNV-E-Ansprechpartner und werden im Rahmen von Hospitationen und Praktika auf ihre Einsatztätigkeit vorbereitet.

Regelmäßige Fortbildungen und Supervisionen sind für Helferinnen und Helfer in der Psychosozialen Notfallversorung verbindlich.

Um die Qualität nach einheitlichen Standards sicherstellen zu können, sind Ziele, Aufgaben, Einsatzindikationen, Maßnahmen, sowie Anforderungen und Ausbildungscurricula im DRK-Rahmenkonzept PSNV beschrieben.